Vorbericht 19. Spieltag

Am 19. Spieltag der Landesklasse 3 muss unsere SG Herpf/Helmershausen am Samstag beim SV Wacker Bad Salzungen antreten. Unsere Mannen wollen ihren jüngsten Heimsieg gegen Haina veredeln und in Salzungen nachlegen.

Kurzer Rückblick:
Den Zuschauern wurde zwar kein hochklassiges, aber ein umkämpftes Fußballspiel mit viel Zündstoff (u. a. 9 Gelbe Karten) geboten, das in einer dramatischen Schlussphase noch einmal höchst spannend wurde. Unser HSV versuchte von Beginn an das Zepter an sich zu reißen, agierte aber speziell im letzten Angriffsdrittel oft zu ungenau. Die Gäste waren mit ihren Vorstößen auch stets gefährlich, konnten aber kein Kapital daraus schlagen oder hatten Pech in Form vom Aluminium.


So führte ein sicher verwandelter Elfmeter von Veit Zöller zur Halbzeitführung für unsere Mannen. Die Gäste kamen mutig aus der Kabine und bekamen in der 47. Minute prompt einen mehr als fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, welchen Engelmann allerdings an die Latte setzte. Die Gäste belohnten sich dann in der 58. Minute mit dem Ausgleich durch Daniel Mai. Unserer Mannschaft fehlten im zweiten Abschnitt die zündenden Ideen, um vor dem Hainaer Kasten Gefahr auszustrahlen. So dauerte es bis zur 82. Minute, bis Marius Böhm mit seinem Kopfball nach einer Ecke, den HSV auf die vermeintliche Siegerstraße brachte. Haina setzte jetzt nochmal alles auf eine Karte und erhielt vom Schiedsrichtergespann erneut die Chance vom Elfmeterpunkt. Diesmal verwandelte Hofmann sicher (86.). Aber das sollte es in der dramatischen Schlussphase noch nicht gewesen sein. Florian Hofmann fasste sich mit seinem 30m Freistoßknaller nochmal ein Herz und setzte an diesem Tag den vielumjubelten Lucky Punch (90.). Der Sieg war am Ende Freude pur und auch eine Belohnung für die Mannschaft und Ansporn, weiter an uns zu glauben.

Zum Gegner:
Das Team aus der Kurstadt hat derzeit alles andere als einen Lauf. In den gespielten drei Partien nach der Winterpause, konnte die Elf von Trainer Daniel Hlawatschek nur beim 1:2 in Brotterode 3 Punkte einfahren. Die Partien gegen den 1. Suhler SV (0:5) und den Eintracht Hildburghausen (4:2) gingen jeweils verloren. Somit belegt die talentierte Elf um Kapitän Weisheit mit aktuell 23 Zählern den 10. Platz in der Landesklasse 3 und rangiert damit einen Platz vor unserer Mannschaft. Die Gastgeber mussten letzte Woche eine eher unglückliche Niederlage in Hildburghausen einstecken. Das Ergebnis (4:2) entsprach dabei, speziell im zweiten Abschnitt, bei weitem nicht dem tatsächlichen Spielverlauf. Nach dem frühen Rückstand, waren Damaske und Co. über weite Strecken der Partie das überlegene Team und konnten auch einige gute Torchancen verzeichnen, schlugen daraus aber zu wenig Kapital. Somit ist Wiedergutmachung angesagt, zu den 23 bisher erzielten Punkten wollen die Salzunger  unbedingt schnellstmöglich weitere hinzukommen lassen. Dabei werden die Hoffnungen vor allem auf Goalgetter Sheikh Dawood liegen, der bis dato 13 Buden erzielte. Unumstritten steckt viel Potential in der Mannschaft, lediglich die Unkonstanz steht den Salzungern für eine bessere Platzierung im Weg. Daher werden Sie am Wochenende alles in die Waageschale werfen, um den ersten Heimsieg in diesem Jahr einzufahren. "Die letzten Aufeinandertreffen waren immer enge und spannende Partien und von hoher Intensität geprägt. Ich erwarte auch diesmal intensive 90 Minuten", weiß Daniel Hlawatschek ganz genau, was auf seine Elf wartet.

Das Hinspiel konnte seine Mannschaft verdient mit 0:3 in Herpf gewinnen. Der Sieg ging damals für clever agierende Salzunger völlig in Ordnung. Unserer Mannschaft fehlte es bei den wenig vorhandenen Chancen an Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Anders die Gäste, die ihre Chancen resolut nutzten. Dies soll sich am Samstag natürlich für unseren HSV ändern, um weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben. „Sofern wir wieder an unsere Leistungsgrenze gehen und mit mannschaftlicher Geschlossenheit auftreten, können wir auch in Bad Salzungen bestehen und ein positives Ergebnis erzielen. Nach den letzten Erfolgen wird mein Team durchaus mit gesundem Selbstvertrauen auflaufen", so Trainer Mike Noack vor der Partie. Zudem will man endlich die schwarze Serie in Bad Salzungen beenden und mal wieder 3 Punkte aus dem Werra-Energie-Stadion entführen. Helfen dabei, können am Samstag leider nicht unsere Jungs Nier, Göpfert und Müller. Auf Sie muss unser Trainer aus beruflichen Gründen verzichten.
 

Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballnachmittag. Schiedsrichter der Partie ist Dominique Reise. Assistiert wird er an der Linie von Marko Linß und Marcus Müller. Anstoß am Samstag wird 14 Uhr sein.
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren